1930
Gründung Henri Benthack Baustoffe, Hamburg, Mönckebergstraße 18, Domhof, durch Herrn Henri Benthack
1932
Alleinvertriebsrechte für Zement der Portland-Zementwerke Gebr. Seibel für den Raum Norddeutschland
1937
Anmietung des Betriebsgeländes Eiffestraße 500-504
1948
Kauf und Wiederaufbau des Betriebsgeländes Eiffestraße 500-504
1951
Aufnahme des Silozementgeschäftes mit Spezialtransportzügen
1958
Gründung Frischbetonwerk GmbH & Co., Hamburg (Verkauf 1982)
1969
Gründung der Niederlassung Neumünster
1970
Gründung des Kieswerkes Groß-Vollstedt (Verkauf 1977)
1972
Todestag von Herrn Henri Benthack, Umfirmierung in die jetzige Rechtsform mit den Gesellschafterinnen: Frau Gertrud Benthack, Frau Sigrid Schölzel
1977
Gründung der Niederlassung Bad Schwartau
1979
Erwerb des Grundstücks Hamburg, Bredowstrasse 9
1982
Fertigstellung des Bürogebäudes und der Lagerhalle Hamburg, Bredowstrasse 9
1990
Gründung der Niederlassung Grevesmühlen, Grüner Weg; Gründung der Niederlassung Parchim, Möderitzer Weg
1992/1993
Kauf eines Grundstückes im Gewerbegebiet Parchim. Bau von Bürogebäude und Lagerhalle, Umzug und Aufnahme der Geschäftstätigkeit am neuen Standort Parchim, Am Spargelacker
1993/1994
Kauf eines Gewerbegrundstücks in Grevesmühlen, Langer Steinschlag 6a. Bau von Bürogebäude und Lagerhalle, im November Umzug und Aufnahme der Geschäftstätigkeit am neuen Standort
2001
Kauf der BBN Baustoffhandel Brockmann-Nordmark in Lübeck, Drechslerstraße 7-9
2002
Umzug der NL Bad Schwartau nach Lübeck
2005
Benthack gründet Stiftung. Fortschritt durch Tradition – so das Credo der Henri Benthack GmbH & Co. KG. Ganz in diesem Sinne errichteten die beiden Gesellschafterinnen eine gemeinnützige Stiftung. Gertrud Benthack, die Witwe des Firmengründers, und ihre Tochter Sigrid Schölzel möchten mit diesem Schritt „einen dauerhaften Beitrag zum Wohle der nach beruflicher Aus- und Fortbildung strebenden Mitarbeiter der mittelständischen familien- und inhabergeführten Unternehmen der Bauwirtschaft leisten“. Zweck der Stiftung ist unter anderem die Förderung und Erhaltung von Kunst, Kultur und Denkmalpflege.
2007
Nach dem Generalumbau hält die Digitale Lagerwirtschaft Einzug bei Henri Benthack in Hamburg. Seit Februar 2007 setzt man hier auf die sogenannte Online-Steuerung, also EDV-gestützte Lagerlogistik.
2008
Aufnahme der Spezialisierungen: Trockenbau, Putze/WDVS und Boden
2010/2011
Kernsanierung und Umbau des Standorts Neumünster sowie Erweiterungen der Garten und Ausstellungen Landschaftsbau Ausstellungen.
2011
Modernisierung und Umbau des Standorts in Hamburg 
2011
Verkauf der 50% Beteiligung an der Sievert-Benthack Transportgesellschaft
2011/2012
Modernisierung und Umbau des Standortes in Lübeck. Eröffnung der großen Garten und Landschaftsbau Ausstellungen sowie die Erweiterung unserer Sortimente in den Bereichen Türen (Außen- und Innenbereich), Boden, Markisen und Einbauschränke.
2013
Eröffnung der Niederlassung Hamburg-Lurup
2013
Todestag von Frau Getrud Benthack
2014
Neubau Benthack-Holzzentrallager in Grevesmühlen
2015
Übernahme der Bauxpert Schierholz und Schierholz Fliesenverlegung in Syke
2015
Aufnahme der Spezialisierungen: Befestigungstechnik, Werkzeuge und Arbeitsschutz

hb

Henri Benthack
(1900 - 1972)

gertina benthack

Gertrud Benthack
(1911 - 2013)